Zukunftsprognosen

Genaue Zukunfts-Prognosen mit Hilfe der Astrologie? Wenn das so wäre, wären die AstrologInnen wahrlich die bekanntesten Menschen dieses Planeten. Leider - oder vielleicht auch zum Glück - sind auch dem begnadetsten Astrologen keine verbindlichen Aussagen im Stil von "nächste Woche werden Sie im Lotto gewinnen" oder "der nächste Papst heisst Pius XY" usw. möglich.

theastrologers.jpgDas, was ein guter Astrologe kann, ist mit einer Trendprognose vergleichbar. Prognosen für Einzelpersonen oder Firmen mit klar definierbaren Geburtsdaten sind in der Regel ziemlich genau, werden jedoch immer einen "Energiezustand" beschreiben. Sehe ich in einem Horoskop eines erwachsenen Menschen z.B. einen Transit von Jupiter über die Geburtsvenus, so kann ich mit Sicherheit voraussagen, dass sich ihm die Welt von ihren Schoggi-Seiten zeigen wird und er oder sie sich im besten Falle unsterblich verlieben wird usw. usf. (falls nicht einen oder mehrere andere negative Aspekte diese potentiell schöne Zeit überlagern werden).

Rutscht z.B. der Aszendent oder die Sonne einer Firma in der Sekundärprogression in ein neues Zeichen, so weiss ich mit Sicherheit, dass sich nach einer Zeit der Ziellosigkeit eine Neuausrichtung der Aktivitäten anbahnt. Ist dieser Aspekt dazu mit einem harmonischen Aspekt zu Jupiter und Saturn verbunden, so wird diese Restrukturierung mit grosser Wahrscheinlichkeit erfolgreich verlaufen. Ist aber ein disharmonischer Pluto-Aspekt angesagt und Mars wird gleichzeitig von Neptun geschwächt, so gilt höchste Alarmstufe, denn unter einer solchen Konstellation kann ein Unternehmen sang und klanglos untergehen...

Und wie sieht es mit globalen astrologischen Prognosen aus? Auch hier sind sicher Trends zum voraus feststellbar. Die grosse und lange Konjunktion von Uranus und Neptun im Steinbock mit ihren zersetzenden Auswirkungen auf instabile Staatengebilde wie die UDSSR, DDR usw. wurde von einigen AstrologInnen vorausgesagt (der Zerfall der Sowietunion prognostizierte z.B. Liz Green in ihrem Buch "Saturn" auf's Jahr genau...). Die äusseren Planeten eignen sich recht gut als Taktgeber der gesellschaftlichen Veränderungen. Die riesige Beschleunigung und Verbreitung der Informationstechnologieen wurde von Uranus angezeigt, der Anfangs der 90er-Jahre erstmals in das Zeichen Wassermann eintrat: Umwälzungen, Erneuerungen, ja sogar Revolutionäres (Uranus) spielt sich im Bereich der kollektiven Kommunikation und der Strukturorganisation (Wassermann) ab.

Uranus geht im Laufe des Jahres 2003 ins Zeichen der Fische ein und wird auch dort für etwa 10 Jahre sein Werk als Transformator aufnehmen: Das Interesse von grossen Bevölkerungsgruppen wird sich vermehrt mit den Themen Glauben und Spiritualität auseinandersetzen und nach der eher rationalen Zeit zwischen 96 und 2003 wird kollektiv Unbewusstes an die Oberfläche unseres "Planeten-Teiches" kommen. Und vielleicht erleben wir, wie in den 20er-Jahren des letzten Jahrhunderts, als Uranus das letzte Mal im Zeichen der Fische war, eine Erneuerung der Künste, der Musik und der Geisteswissenschaften...

Wie immer in der Astrologie ist es nicht ratsam, nur einen Aspekt (in diesem Fall Uranus) anzuschauen, da noch einige weitere Protagonisten ihre Finger im Spiel haben - förderlich und hinderlich. Eine sorgfältige Prognose ist nur durch einen Astrologen möglich, der Sie recht gut kennt und weiss, wie Sie mit dem anstehenden Potential umgehen.